So findest du einen tollen Hundenamen

Einen tollen Hundenamen finden

Bist du auf der Suche nach einem schönen, ausgefallenen und praktischen Namen für deinen neuen Vierbeiner?

In diesem Artikel erfährst du, was einen guten Hundenamen ausmacht, wie du deinen Hund an seinen neuen Namen gewöhnst und natürlich habe ich auch einige Ideen und Inspirationsquellen für dich.

Was macht einen guten Hundenamen aus?

Natürlich sollte der Hundename dir als Besitzer gefallen – aber auch aus Hundesicht gibt es einiges zu beachten! Bestimmte Eigenschaften machen es deinem Hund leichter, sich an seinen Namen zu gewöhnen und darauf zu reagieren.

Zwei Silben sind ideal für deinen Hund. Die lassen sich auch einfach gut rufen.

Idealerweise endet der Hundename auf einen Vokal – beispielsweise Bella, Trixie oder Lou.

Der Name sollte keinem Kommando ähneln, damit dein Hund nicht durcheinander kommt. „Sitz“ und „Fritz“ klingen für deinen Hund verwirrend gleich – Missverständnisse vorprogrammiert!

Zu guter Letzt solltest du den Namen deines Hundes natürlich auch flüssig aussprechen können – und er sollte dich nicht in peinliche Situationen bringen: so erzählte eine Bekannte, dass es schon zu irritierten Blicken führt, auf der allabendlichen Gassirunde im Wald zu stehen und nach Bambi zu rufen. 😀

Darf ich meinen Hund umbenennen?

Wenn du deinen Hund übernimmst, gefällt dir möglicherweise sein Name nicht.

Gerade die offiziellen Namen vom Züchter können recht sperrig sein, weil es da gewisse Vorgaben gibt.
Vielleicht verbindest du mit dem Namen auch etwas Doofes oder du hast in deinem Bekanntenkreis bereits einen Vierbeiner – oder womöglich Zweibeiner! 😅  – mit diesem Namen.
Oder du hast das Gefühl, dass ein eigentlich schöner Name einfach nicht zu diesem bestimmten Tier und seinem Charakter und Aussehen passt.

So oder so – du darfst deinem Hund natürlich einen neuen Namen geben. Im Ausweis wird der meist nicht geändert, sondern du nutzt einfach einen anderen Rufnamen.

Lernt mein Hund seinen neuen Namen?

Aus Hundesicht ist der Name nur eines unter vielen Signalwörtern, auf das er reagiert. Ähnlich wie die Kommandos „Sitz“ oder „Platz“ also. Dein Hund weiß nicht, dass es sich bei diesem einen Wort um etwas ganz Besonderes handelt – Hunde kennen das Konzept „Name“ ja nicht.

Demzufolge wird es deinen Hund auch nicht in eine Identitätskrise stürzen, wenn du ihn umbenennst. 😀

Allerdings wird er mit dem neuen Wort erst einmal nichts anfangen können bzw. nicht darauf reagieren.

Wenn du möchtest, dass dein Hund auf seinen Namen reagiert, musst du ihm das im Training beibringen. Letztlich konditionierst du ihn nur auf ein neues Wort und belohnst ihn dafür, wenn er dir Aufmerksamkeit schenkt.

Ideen für schöne Hundenamen

Es gibt da draußen im großen, weiten Internet schon eine ganze Reihe von Seiten, auf denen du nach Hundenamen suchen kannst und sie sogar nach verschiedenen Kriterien filtern lässt.
Hier sind meine Empfehlungen:

Wie kamen meine Hunde zu ihren Namen?

Meine erste Hündin hieß Adda. Wir hatten sie mit diesem Namen übernommen und mochten ihn einfach.
Im Nachhinein stellte ich fest, dass sich der Name wohl eigentlich mit nur einem „d“ schreibt, also Ada. Ich fand und finde die Schreibweise mit Doppel-D aber tatsächlich schöner – so war der Name denn auch wirklich etwas Einzigartiges. 😉

Nala übernahm ich aus dem Tierheim mit diesem Namen. Sie hatte tatsächlich bereits eine Namensänderung hinter sich – im polnischen Tierheim hatte man sie Gina getauft. Als sie von dort aus in ein deutsches Tierheim kam, wurde sie umgetauft in Nala.
Mir gefiel der Name und so blieb es dabei. Was ich erst im Laufe der Zeit lernte: wie unglaublich häufig der Name Nala für Hunde ist! Wir wohnten damals in Leverkusen und auf den Hunderunden trafen wir sooo viele andere Nalas. 🤪

Vor wenigen Wochen haben wir ja nun Bonnie aufgenommen – auch sie kommt aus dem Tierschutz.
Bonnie ist der erste Hund, dem wir einen neuen Namen gegeben haben, sie hieß ursprünglich Bambi. An sich ja ein schöner Name, aber aus dem oben genannten Grund wollten wir sie doch lieber umtaufen.
Ihr neuer Name ist dem alten nicht ganz unähnlich, das macht das Umgewöhnen für den Hund leichter. Und Bonnie passt einfach so gut zu ihr! 🙂

Wieso heißt dein Hund, wie er heißt?

So – und jetzt bin ich neugierig! 😀

Woher hat deinen Hund seinen Namen? Hat er eine besondere Bedeutung?

Anne Schwarz | Bloggerin

Anne Schwarz

Hey, ich bin Anne - Multipassionate, waschechtes Dorfkind, Pferdemädchen, Bloggerin aus Leidenschaft und Hunde gehören seit über 25 Jahren zu meinem Leben.

Im Wuffblog teile ich mit dir praktische Tipps für deinen Alltag mit Hund sowie Storys und Fotostrecken von meinen Hunden - viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

» mehr über mich & den Wuffblog

Hierzu gibt es bereits einen Kommentar - was denkst du?

Lies weiter:

Erstausstattung für den Hund

Die Erstausstattung: was braucht dein neuer Hund?

Dein neuer Hund zieht ein und du darfst shoppen gehen! Was solltest du unbedingt kaufen, was kannst du dir sparen und welche Kosten kommen für die Erstausstattung auf dich zu?

Joggen mit Hund

Joggen mit Hund

Ist es eine gute Idee, deinen Hund zum Lauftraining mitzunehmen? Welche Erfahrungen habe ich mit Nala gemacht und auf was musst du achten?

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nichts mehr verpassen?

Trag dich für den Wuffblog-Newsletter ein, um über neue Inhalte benachrichtigt zu werden: kostenlos & komfortabel direkt in deinen Posteingang!